01. Juni 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

das Kunstjahr 2017 hat nun richtig begonnen. Seit April gastiert die documenta in Athen, seit Mai lädt Venedig zum Kunstbesuch. Und im Juni öffnen dann die Kunstausstellungen in Kassel, Münster und Hannover ihre Pforten. Von Athen hört man freilich nicht nur gute Nachrichten, "Krisentourismus" sei das urteilte ein früherer griechischer Finanzminister, unorganisiert, unübersichtlich urteilten andere. Aber nahezu jede documenta, das wissen wir, wurde im Vorfeld kritisiert. Warten wir also Kassel ab. Die Biennale in Venedig eröffnete mit einem Doppelschlag: zwei Goldene Löwen für deutsche Künstler. Freuen kann man sich über den Goldenen Löwen für das Werk von Franz Erhard Walther und auch über den für den deutschen Pavillon.

Auch zwei kirchliche Kunstausstellungen können seit Mai 2017 besucht werden: Über „Luther und die Avantgarde“ wird in Wittenberg, Kassel und Berlin nachgedacht, über die „Static der Resonanz“ in Kassel. „Weiter hat der Begriff der Avantgarde, über viele Dezennien hinweg den jeweils sich als die fortgeschrittensten erklärenden Richtungen reserviert, etwas von der Komik gealterter Jugend“ schreibt Th. W. Adorno in seiner „Ästhetischen Theorie“ und man wird im Blick auf die Wittenberger Ausstellung darin eine nicht unzutreffende Beobachtung/Prophezeiung sehen können.

Das aktuelle Heft des Magazins für Kunst | Kultur | Theologie | Ästhetik beschäftigt sich vor allem mit Kunstausstellungen im Kontext des Reformationsjubiläums. Der Blick auf die säkularen Kunstausstellungen folgt dann im kommenden Heft 108.

Der Hauptteil VIEW des aktuellen Heftes bietet den Leserinnen und Lesern Überlegungen zur Konzeption und Realisation der zentralen Kunstausstellung im Reformationsjahr 2017 in Wittenberg und stellt einige der künstlerischen Positionen vor. Daneben werfen wir twei unterschiedlich akzentuierte Blicke (von Barbara Wucherer-Staar und Andreas Mertin) auf eine Ausstellung, die dem Ahnvater protestantischer Malerei, Lukas Cranach d.Ä.. gewidmet ist und dessen Stärke darin sieht, eine Marke gebildet zu haben.

Unter RE-VIEW finden Sie Rezensionen und Kritiken von Wolfgang Vögele und Hans Jürgen Benedict.

Unter POST finden Sie wie gewohnt die Notizen von Andreas Mertin zu Themen der letzten zwei Monate und Vorstellungen von Videoclips zum Heftthema.

Schon jetzt möchten wir eine Einladung an unsere Leserinnen und Leser für einen Beitrag zum Heft 111 richten. Jeder hat sicher besondere Erfahrungen mit bestimmten Museen, Kunstwerken in Museen und Begegnungen in Museen. Wir möchten für das Heft 111 ein Kaleidoskop von derartigen Museumserfahrungen zusammenstellen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns dazu Texte einsenden würden!

Wir wünschen eine angenehme und erkenntnisreiche Lektüre!

Andreas Mertin, Jörg Herrmann, Horst Schwebel und Wolfgang Vögele


Für die nächste Zeit sind folgende Themenausgaben geplant:

Heft 108 (August) hat Die documenta in Kassel im Blick
Heft 109 (Oktober) widmet sich dem Abendmahl
Heft 110 (Dezember) wirft einen Blick auf das dann zurückliegende Reformationsjubiläum
Heft 111 (Februar) wird persönlich und trägt den Titel Mein Museum(sbesuch).

Leserinnen und Leser, die Beiträge zu einzelnen Heften einreichen wollen, werden gebeten, sich mit der Redaktion in Verbindung zu setzen.

Übersicht aller bisher erschienenen Texte

Datei-Download

Als Textdatei nach Heften geordnet

magazin.rtf

Als Textdatei nach Autoren geordnet

autoren.rtf

Als BibTex - Datei

theomag.bib

Auf Anfrage stellen wir Ihnen auch gerne eine Citavi 5 Datei mit der Übersicht aller bisher erschienenen Titel zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich einfach an die Redaktion.